Myongji Festival auf dem Seoul Campus

Nach dem schon Yongin-Campus Festival ein voller Erfolg war, war ich besonders gespannt auf unser Seoul-Campus Festival. Zusammen im Oulami hatten die internationalen Studierenden geplant, Essen verschiedener Nationen zu verkaufen, in traditionellen Kostümen Werbung für unseren Stand zu machen und mit einer Tanzgruppe aufzutreten.

 

Der erste Tag des Festivals begann für uns damit, den Präsidenten der MJU an unserem Stand, den Oulami so fleißig aufgebaut hatte, begrüßen zu dürfen. Wir aßen mit ihm und diversen Vorsitzenden der MJU ein paar Snacks und unterhielten uns über unsere jeweiligen Herkunftsländer. Ich saß dem Präsidenten direkt gegenüber und freute mich, dass er mir von seinen guten Erfahrungen mit Deutschland erzählte.

Nach dem Treffen machte sich ein Teil der Gruppe für die erste Kundschaft bereit und der Rest von uns erkundete das Unigelände und die verschiedenen Stände die überall aufgebaut waren. Doch während die heiße Maisonne noch hoch am Himmel stand, hatte niemand große Motivation, sich viel zu bewegen. Dies änderte sich jedoch schlagartig mit dem Sonnenuntergang. Sobald es etwas abkühlte, strömten die Studenten in Massen in die diversen Zelte um es sich beim Essen und Trinken gutgehen zu lassen. Auch das Bühnenprogramm begann, was mehr und mehr Leute auf den großen Sportplatz lockte, der als Vorbühnenplatz diente. Da es erst der erste Festivalabend war, wollte ich früh nach Hause gehen um mich zu schonen, aber die Festivalstimmung war so gut, dass ich trotzdem erst gegen 1 Uhr morgens zu Hause war.

Der zweite Festivaltag war noch heißer und aufregender als der erste. Diesmal war ich im Koch-Team eingeteilt und konnte dabei die Leute beschauen, die in unserem Zelt ein und ausgingen. Wir hatten außerdem einen Stand mit kleinen Souvenirs aus Peru und eine Werbegruppe, die in traditionellen Kostümen verschiedener Länder über den Campus zog, um für unseren Stand Gäste zu sammeln. Wir waren so beschäftig, dass der Tag wie im Flug verging und bevor wir es wussten, stand schon der letzte Festivaltag vor der Tür.

An diesem Tag trat unsere Tanzgruppe auf und lieferte eine tolle Performance ab. Auch viele andere Clubs hatten die eine oder andere Aufführung vorbereitet. Noch ein letztes Mal stellten wir uns an den Herd und versorgten unsere Kundschaft mit leckerem Essen und kühlen Getränken. Auch dieser Abend verging im Flug und während das offizielle Bühnenprogramm schon gegen 23Uhr endete, blieben die meistens von uns noch bis in die frühen Morgenstunden auf dem Sportplatz. Als gegen 6Uhr am nächsten Morgen angefangen wurde, die Zelte abzubauen, machten auch wir uns an die Arbeit, das Festival hinter uns zu lassen. Als auch die letzte Zeltplane eingepackt war und wir uns auf den Weg nach Hause machten, ging ein weiteres gelungenes Event zu Ende, das ohne Oulami nicht mal halb so toll gewesen wäre. ❤

(Elena Kubitzki)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s