Säuberungsaktion am Hongjecheon

1462087364967

Lasst mich euch heute von einer Freiwilligenaktion erzählen, an der ich im Rahmen des Global Friendship Programs teilgenommen habe, von dem wir euch ja schon erzählt haben. 🙂

Ende dieses Aprils haben mein Team und ich zusammen mit dem Freiwilligenarbeits-Team der Myongji Universität an einer Campus Säuberungsaktion teilgenommen. Das Team säubert normalerweise einmal pro Woche auf und um den Campus herum, doch einmal im Monat geht es an den Hongjecheon, einen kleinen Fluss in der Nähe der Universität. Auf dem Weg dorthin wird dann jeglicher Müll aufgesammelt und die Umgebung so verschönert. Wir hatten uns also an einem sonnigen Mittwoch diesem Team angeschlossen, um die Flussregion zu reinigen.

Eine überraschend große Gruppe von Menschen hat uns direkt mit unseren offiziellen Freiwilligenhelfer-Westen empfangen und auch die Studierenden der Green Campus Initiative schlossen sich uns an. Gemeinsam liefen wir also den Weg zum Hongjecheon und nahmen dabei jedes Stück Müll mit, das wir nur finden konnten. Meine eine Teamkollegin Joy erzählte, dass sie früher an ihrer alten Schule auch manchmal Müll aufsammeln musste, da dieser Dienst als Strafe ausgeteilt wurde, wenn Schüler sich schlecht benahmen. Ich hatte auch schon „Hofdienst“ Erfahrungen gemacht, bei denen Schüler jedoch nicht als Strafe ihre Schule säubern mussten, sondern uns so ein Gefühl von Verantwortung vermittelt werden sollte und wir lernen sollten, auf Orte und Einrichtungen Acht zu geben, die wir gemeinsam mit anderen benutzten. Während wir also verschiedene Erinnerungen in Bezug auf die Straßenreinigung hatten, hatten wir auf jeden Fall viel Spaß, unserer Community etwas zurückzugeben, indem wir die Gegend etwas hübscher und sauberer machten. Wir unterhielten uns mit den anderen Helfern, was unsere Aktivität noch spaßiger machte.

Als wir am Hongjecheon ankamen, waren wir überrascht, wie sauber es dort schon war. Koreaner halten ihre Umgebung wirklich sauber und respektieren die Leute, die gemeinsam mit ihnen die Gegend nutzen genug, um diese sauber zu halten. Wir haben uns trotzdem angestrengt, auch den kleinsten Krümel Müll aufzusammeln um unseren Teil zu Leisten. Und unsere Arbeit hat sich wirklich gelohnt – wir wurden mehrere Male von älteren Leuten angehalten und dafür gelobt, dass wir so tolle Arbeit leisten. Als wir sagten, dass wir von der Myongji Universität kommen, wurden auch unsrer Studierenden gelobt, die „sehr hart arbeiten und sehr gut mitdenken“. Diese tolle Rückmeldung zu bekommen war definitiv der beste Teil des Tages und ich werde mich noch lange an die Freundlichkeit dieser Menschen erinnern.

Die Zeit flog einfach während wir auf unsrem Weg aufräumten, also fühlte es sich wirklich nur nach Minuten an, als wir uns schon wieder auf den Rückweg zum Campus machen mussten. Ich hätte liebend gerne noch weiter Müll aufgesammelt, aber zum Glück gibt es ja immer noch die nächste Gelegenheit um wieder etwas aufzuräumen. Ich bin dem Freiwilligenteam wirklich dankbar, dass sie uns an ihrer Aktivität haben teilnehmen lassen und auf meinem Global Friendship Team “ENJOY” danke ich dafür, dass sie zusammen mit mir diese Erfahrung gemacht haben. Ich freue mich schon auf den nächsten sonnigen Mittwoch, an dem wir wieder helfen können, unsere Community ein bisschen heller glänzen zu lassen.1462200666048

(Elena Kubitzki)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s